Speichertechnik für Fähren

Mittwoch, den 11. Juni 2014 um 15:44 Uhr
Drucken

Im Transport wird die Speichertechnik bisher einzig bei Rangierlokomotiven angewendet. Wegen der grossen Speicherkapazität und der einfachen, robusten und wirtschaftlichen Betriebsweise eignet sich die Dampfspeichertechnik, eigentlich eine Heisswasserbatterie, auch für andere im Werk- oder Nahverkehr eingesetzte Verkehrsmittel. Darauf haben wir bereits in der BFE-Studie hingewiesen. Für Schiffsfähren ist die Speichertechnik geradezu prädestiniert. Bei einem Jahresverbrauch der Schweizer Fähren von rund 4.5 Mio. Liter Dieselöl können rund 12'000 t CO2 substituiert werden. Diese Studie wird wiederum in Zusammenarbeit mit der Stiftung Swiss Excellence und der Fachhochschule Nordwestschweiz durchgeführt.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 16. Juli 2014 um 15:29 Uhr