Doch ein neues Dampfschiff für den Rhein?

Freitag, den 13. April 2012 um 14:01 Uhr
Drucken

Obwohl der Verwaltungsrat der Schifffahrtsgesellschaft Untersee - Rhein URh beschlossen hat, die Idee eines neuen Raddampfers nicht weiter zu verfolgen, geben die Initianten um Dr. Eduard Joos nicht auf. Unmittelbarer Anlass dazu sind die mageren Resultate der URh im Geschäftsjahr 2011. Die Motorschiffe sind zuwenig attraktiv und bei Niedrigwasser müssen die Passagiere allzu oft mit Busbetrieb vorlieb nehmen. Raddampfer haben weniger Tiefgang und würden zusätzliche Betriebstage mit Schifffahrt erlauben. Mit einem innovativen Konzept liesse sich ein neuer Raddampfer bauen, der ohne zusätzliches Personal und mit alternativen Energien betrieben werden könnte. Motorschiffe benötigen Dieselöl, Dampfschiffe könnten mit CO2-neutraler Biomasse verkehren. Wir hätten da ein paar Ideen.

NZZ Artikel: Der Rheindampfer-Idee droht Schiffbruch

Artikel Schaffhauser Nachrichten: Doch ein Schaffhauser Dampfschiff

Artikel Dampferzeitung: Kein Dampf

 

Ideenskizze einer neuen Schiffsdampfmaschine, Zeichnung DLM

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 16. April 2012 um 11:36 Uhr